aktuelles Projekt: Sacred Space

(21. Jan. 2021) Im Herbst 2019 war ich eine Woche auf Helgoland – nur ich, meine Bücher, Wolle, Wind und Weite. Das tat richtig gut!

Wolle, ja. Ich hatte mir Garn von der Hamburger Wollfabrik eingepackt und wollte was häkeln. Eine C2C-Decke, wenn ich mich richtig erinnere. Das sah aber nicht gut aus, da die Garnqualitäten zu unterschiedlich waren. Ich überlegte dann lange hin und her und wieder zurück, bis ich im Internet auf die „Sacred Space“ von Crystal and Crochet stolperte. Von dieser Webside hatte ich ja vor Jahren schon die „Mandala Madness“ gehäkelt, erinnerst Du Dich? Jedenfalls gefiel mir die Decke wieder sehr gut und so legte ich los. Bis zum Ende meines Urlaubs kam ich soweit:

… und dann verließen sie ihn. Hier lagen einfach noch zu viele Projekte auf Eis und überhaupt kommt ja immer mal was dazwischen. Außerdem wollte ich die doch recht umfangreichen Anleitungen nicht ausdrucken, sondern vom Bildschirm aus arbeiten. Und damit fällt das Häkeln aufm Sofa beim Fernsehen schonmal weg.

Inzwischen habe ich alle Teile der Anleitung gespeichert. Jetzt möchte ich erstmal ein paar UfOs fertigstellen, wo nur noch Kleinigkeiten fehlen, dann geht es mit „Sacred Space“ weiter.

Die Eckdaten dieses Projekts:
Anleitung „Sacred Space“ von Chrystal and Crochet
Garn von der Hamburger Wollfabrik: „Episode“ in Farbe 03, „Carmela“ in Farbe 20 und „Glamour“ in Farbe 04
Nadelstärke 4,0