Eulenpost

(09. Okt. 2020) Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Freund meiner Söhne Geburtstag hatte. Es war im Januar und er wurde 11 Jahre alt. Da Geburtstagfeiern im Winter voll doof ist und, als es wärmer wurde, Corona unser soziales Leben auf ein Minimum reduzierte, wurde im September nachgefeiert. Na, bei wem klingelt es? 11. Geburtstag und Feier im September? Richtig geraten: Das Motto der Geburtstagsfeier war Harry Potter. Dementsprechend bekamen meine Söhne ihre Einladungen auch stilecht als Eulenpost (weißer Luftballon, der wie eine Eule bemalt war und an dem die Einladung mit Hogwarts-Siegel befestigt war). Und wir wären nicht wir, wenn wir den Ball nicht aufgefangen und weitergespielt hätten. Das Ergebnis war, dass das Geburtstagkind u.a. eine selbstgeschriebene Geschichte („K. Potter und die verfluchte Eule“), Bertie Botts Bohnen in sämtlichen Geschmacksrichtungen und ein Exit-Spiel (gewünscht und nichts mit H.P.) bekam. Und auch diese Geschenke wurden stilecht überbracht: durch Eulenpost. Doch ich wäre nicht ich, wenn ich nur einen Luftballon genommen hätte! Okay, ich hätte es vielleicht gemacht, wenn ich nicht genug Zeit gehabt hätte. So aber hatte ich Zeit, Garn und eine Anleitung und legte los. Das Ergebnis sah dann so aus:

Das Geburtstagskind hat sich sehr über unsere Geschenke gefreut. Die Eule, die er Pigwidgeon nannte, saß den ganzen Nachmittag in der Brusttasche seines Hemdes und feierte mit. Ein größeres Kompliment konnte er mir damit nicht machen.

Die Einzelheiten zu diesem Projekt:
Garn: Schachenmayer Catania
Nadelstärke 2,5
Anleitung https://www.ravelry.com/patterns/library/jip-the-owl